Elektrisch bewegt

Bad Driburg

Bad Driburg liegt landschaftlich reizvoll im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge. Nach Osten schließt sich das Weserbergland an. Das nächstgelegene Oberzentrum (ca. 20 km entfernt) ist mit knapp 145.000 Einwohnern  die Stadt Paderborn. Aufgrund der zentralen Lage in Deutschland und der Nähe zu den Autobahnen A33 und A44 ist Bad Driburg von überall her gut zu erreichen. Mit  knapp 18.500 Einwohnern  nimmt die Stadt  eine mittelzentrale Funktion im Kreis  Höxter wahr.  Das Durchschnittsalter liegt bei 42 Jahren.

Tradition, Innovation und Fortschritt liegen in Bad Driburg dicht beieinander: die Stadt hat sich nicht nur als staatlich anerkanntes Heilbad mit einer über 200-jährigen Geschichte einen Namen gemacht, sondern zählt heute auch zu den bedeutendsten Glasumschlagplätzen Europas. Aus einer  über 300-jährigen Glashandelstradition gehen global agierende Firmen wie glaskoch B. Koch jr. GmbH + Co. KG mit der bekannten Lifestylemarke LEONARDO, Ritzenhoff und Breker oder  TABLE ROC hervor. Letztere ist  der deutsche Vertriebspartner von ARC International, dem  weltweit größten Gastronomieglashersteller. Prägend  ist darüber hinaus das Wirken der gräflichen Familie von Oeynhausen-Sierstorpff.  Mit dem Erwerb der Nutzungsrechte der Driburger Quellen im Jahr 1782 legte Caspar Heinrich von Sierstorpff  den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung des noch heute einzigen Privatheilbads Deutschlands. Seit 1995 führt Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff mit seiner Frau Gräfin Annabelle das Unternehmen in der siebten Generation. Die Unternehmensgruppe Oeynhausen-Sierstorpff ist heute mit rund 1.300 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber in Bad Driburg. Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff ist auch der Initiator der Test- und Präsentationsstrecke für Automobile "Bilster Berg Drive Resort", die im Juli des Jahres 2012 ihre Pforten öffnen und als weiteres Highlight der Region und Beschäftigungsmotor wirken wird.

Produkte in Bad Driburg

1. mit dem E.sel zur IBurg

Die IBurg ist eines der Warzeichen von Bad Driburg. Durch die erhöhte Lage auf dem Berg, muss man einige Höhenmeter überfinden, um den Ausblick von oben genießen zu können. Dies ist vor allem für mobilitätseingeschränkte Personen schwierig. Deswegen entstand die Idee, eine direkte Verbindung von der Stadt Bad Driburg über die Waldwege zu schaffen. Diese Route soll dann mit Hilfe von Elektromobilen gefahren werden. 

2. Elektrisch auf dem Bilster Berg

3. Von der Klinik zur Stadt

Im Sommer 2013 könnten die Gäste in Bad Driburg die Umgebung einmal ganz anders erkunden und dabei puren Fahrspaß erleben. Denn konnte man auch testweise zwei E-Mobile ausleihen: einen Freeliner, der in der Tourist-Information bereit stand und ein Trimobil, das in der Parkklinik in Bad Hermannsborn angeboten wurde. Der Freeliner gibt durch seine drei Räder auch mobilitätseingeschränkten Personen die Möglichkeit, sich mit Spaß fortzubewegen und dadurch wieder mobiler zu werden. Das Trimobil ermöglicht eine Fortbewegung in einer Kleingruppe oder mit der Familie auf einem Pedelec mit Drei-Rädern für 3 Personen. Durch diese neuen Mobilitätsangebote sollte der Aktionsradius der Gäste und Reha-Patienten in die Umgebung erweitert werden.

Die E-Mobile wurden mit GPS-Geräten ausgestattet, anhand derer genaue Bewegungsmuster erstellt werden konnten. Daraus konnten Rückschlüsse gezogen werden, wie sich die Gäste mit welchen Mobilen fortbewegen. 

 

 

Angebote in Bad Driburg

Bad Driburger Touristik GmbH

Lange Straße 140

33014 Bad Driburg

 

Tel. 05253 9894-0

Mail info@bad-driburg.com

Internet www.bad-driburg.com